©2018 by diebestediaet.com - Ernährungsberatung Susanne Wehr

  • Susanne Wehr

Klassische Rezepte einfacher kochen

Updated: Jul 9, 2018

Hallo ihr Lieben,

nachdem ich euch meine Tipps und Tricks verraten habe, möchte ich auch eines meiner aktuellen Lieblingsgerichte mit euch teilen. Es ist ein Klassiker den ich für mich neu interpretiert habe.


Von Kartoffelbrei mit Frikadellen zu Blumenkohlpüree mit Pilzfrikadelle und buntem Gemüse


Kartoffelbrei mit Frikradellen war früher mein absolutes Lieblingsgericht. Heute habe ich für mich eine leckere, vegetarische und Gemüselastigere Alternative gefunden. Statt Kartoffelbrei gibt es votaminreiches Blumenkohlpüree und die Frikradellen aus Pilzen gemacht. Diese sind zwar nicht super schnell gezaubert, aber wirklich etwas Besonderes und lassen sich super vorbereiten.

Blumenkohlpüree

1 Blumenkohl

2 EL Kräuterfrischkäse

etwas Muskatnuss

etwas gehackte Petersilie


Den Blumenkohl waschen, Stiel entfernen und Röschen abtrennen. Topf mit ca. 5cm Wasser füllen, Dämpfeinsatz (super Investition von 5€) einsetzen und Röschen ca. 10 Minuten gar dämpfen bei geschlossenem Deckel. Wasser abgießen, Blumenkohl stampfen oder pürieren, salzen, pfeffern und mit etwas Muskatnussabrieb verfeinern. Den Frischkäse und die Petersilie unterheben.


400 g Pilze (Champignons, Steinpilze, etc.)

½ Bund Petersilie

1 Zwiebel

60g Ricotta

30 g geriebener Parmesan

1 Eigelb

20 g Semmelbrösel

Abrieb einer Bio-Zitrone


Die Pilze sehr fein hacken und scharf anbraten bis entstandene Flüssigkeit verdampft. Zwiebeln kurz mit andünsten und gehackte Petersilie dazugeben. Salzen und Pfeffern. Pilzmasse abkühlen lassen und dann mit Ricotta, Parmesam, Ei , Zitronenschale und Semmelbrösel gründlich vermengen. Mit feuchten Händen zu kleinen Frikadellen formen und 1 Stunde kaltstellen. Anschließend in Pfanne anbraten und für 10 Minuten bei 150° im Ofen nachgaren lassen.


Wer möchte kann die Frikadellen natürlich noch in Mehl, Ei und Semmelbröseln vor dem Braten panieren, das ist für mich jedoch nur die Festtagsvariante.

Dazu passen wunderbar Kohlrabi, Erbsen, Möhren, Zucchini... je nachdem was es aktuell gibt. Einfach schälen, klein schneiden und dann entweder kurz anbraten und gar ziehen lassen oder im Dämpfgareinsatz oder vielleicht mal als Backofengemüse? Alternativ passt selbstverständlich auch ein frischer Salat.

Anstatt einer fetten Sahnesauce bietet sich hier auch einfach ein Jogurt oder Quark mit ein paar frischen Kräutern an.


Also liebe Leute, traut euch was zu. Kochen ist nicht schwer und macht Spaß. Wer es selber macht kann es noch viel mehr wertschätzen und genießen.



Eileen Hartstock


Eileen Hartstock ist mit 22 eine der sehr jungen Teilnehmerinnen in der ZDF Küchenschlacht. Bei uns verrät sie wie man mit viel Freude in der Küche steht und mit welchen Tipps es garantiert schmeckt. Zusätzlich teilt Sie ihr aktuelles Lieblingsrezept mit uns. Ein Klassiker den sie modern interpretiert.