• Susanne Wehr

5 heimliche Dickmacher

Wir möchten uns alle gesund ernähren, doch Zucker und Fett sind oft sehr gut versteckt. Hier werden 5 heimliche Dickmacher aufgezeigt – und welche Alternativen es dazu gibt.



Nussriegel

Der schnelle Snack für zwischendurch hat es ganz schön in Sicht: oft werden die Zutaten und Nüsse mit Zucker zusammengehalten. Dieser liefert nicht nur leere Kalorien sondern, raubt im Körper auch die b-Vitamine der Nüsse um verstoffwechselt werden zu können.

Besser: reine Nussmischungen


Müsli

Obwohl Müsli doch so gesund klingt, ist die Realität leider anders. Zugesetzter Zucker und Fett machen die Mischungen alles andere als Diät-freundlich. Um die haltbaren Produkte genießbar zu machen nutzen die Hersteller Fett und Zucker. Wenn auf der Verpackung Zuckerfrei/ Reduziert ausgelobt ist, wurde der Geschmack oft mit erhöhten Fettgehalt erreicht. Und der „Fett-freien“ Variante wurde hingegen mehr Zucker beigemischt.


Besser: Haferflocken und Obst , mehr braucht es nicht um gesundes Müsli selbst herzustellen. Im Idealfall flockt man den Hafer sogar selbst.


Light Produkte

Wie beim Müsli beschrieben, bedeutet der Verzicht von Fett oft vermehrter Einsatz von Zucker oder Süßstoffen. Des Weiteren werden Light Produkte oftmals mehr verarbeitet als das Original, was es zunehmend ungesund macht.



Smoothies

Jetzt ist es raus, auch die leckeren Smoothies von bspw. True Fruits haben nicht viel mit gesunder Ernährung zu tun. Mit 13gr Zucker auf 100ml, sind es reinste Kalorienbomben und durch die lange Haltbarkeit sind auch viele der ursprünglichen Vitamine längst verschwunden.

Besser: Smoothies selbst machen! Frisches Obst mit Wasser oder Milch in den Mixer und ab geht’s. Buttermilch und Banane bilden die perfekte Grundlage für einen Smoothie, der dann nach belieben verfeinert werden kann. Super auch grüne Smoothies mit Spinat und Co.


Margarine

Lange wurde die pflanzliche Alternative zu Butter als die gesunde Entscheidung gefeiert. Doch das streichfett ist nichts weiter als ein stark-verarbeitetes Produkt was mit einem Lebensmittel nicht mehr viel gemeinsam hat. Im aufwendigen Herstellungsprozess, entstehen sogar Transfette, welche als Krebserregend eingestuft wurden*.

Besser: Die klassische Butter.



*https://www.zentrum-der-gesundheit.de/transfettsaeuren.html


©2018 by diebestediaet.com - Ernährungsberatung Susanne Wehr